Startseite
BERGEDORF
SEHENSWERT
Startseite
 
Startseite       Kontakt/Impressum

Zollenspieker Fährhaus


Anschrift Zollenspieker Hauptdeich 141, 21037 Hamburg
Öffnungszeiten 12 - 22 Uhr (Restaurant im Traditionshaus / historischen Gebäude)
Eintrittspreise --
Führungen --
Telefon 040 / 79 31 33 0
E-Mail info (at) zollenspieker-faehrhaus.de
Buslinien Ab Bergedorfer Bahnhof (S21) Buslinie 124, Haltestelle Zollenspieker (Fähre)
HVV Fahrplanauskunft
Fussweg Vom Bus 2 Minuten.
Parken Gegenüber Parkplatz Zollenspieker oder am Fähranleger
Gehbehinderte? Erdgeschoss und Terrasse sind erreichbar.
Toiletten vorhanden
Wickeltisch vorhanden
Gastronomie Restaurant Wintergarten, täglich 12-22 Uhr
Bistro am Pier, Do.-Sa. 18-23 Uhr
Tel. s.o.
Links http://www.zollenspieker-faehrhaus.de/
HINWEIS: Mit diesen "Links" verlassen Sie unsere Seiten. Wir weisen darauf hin, dass wir auf Gestaltung + Inhalte der über die Links aufgerufenen Seiten keinen Einfluss haben. Als wir den Link gesetzt haben, haben wir die fremden Seiten auf Rechtsverstöße überprüft, soweit es möglich und zumutbar war.
Sonstiges,
Besonderheiten
Im Sommer beliebter Treff für Motorradfahrer (am Fähranleger).


Beschreibung / Fotos

Bergedorfer Schloss Das Zollenspieker Fährhaus, am südlichsten Punkt der Freien und Hansestadt Hamburg gelegen, ist ein Stück hanseatischer Geschichte. Die Grundmauern stammen aus dem Jahr 1252. Bis zum 19. Jahrhundert wurde hier von Elbschiffern Zölle erhoben, der Name "Zollenspieker" ( = Zollspeicher) ist urkundlich erstmalig 1461 erwähnt.

Von 1420 bis 1868 war sie im Besitz der Hansestädte Hamburg und Lübeck.
1620 wurde das alte Gebäude bei einem Überfall durch Lüneburger Truppen fast vollständig zerstört um dann 1621 als Zoll- und Fährhaus neu erbaut zu werden. Die neue Anlage war als Elb-Zollstelle bis zur Eroberung der Umgebung durch Napoleon im Jahre 1806 in Betrieb.

Bergedorfer Schloss
Der Backsteinbau mit Fachwerk im Obergeschoss wurde im 19. Jhdt. weitgehend verändert.

Das alte Pegelhaus diente zum Ablesen des Wasserstands der Elbe und wurde 1880 erbaut. 1992 wurde es wegen Baufälligkeit abgerissen, konnte aber später durch Spenden wieder originalgetreu rekonstruiert werden.

Auch die Elbfähre, heute die letzte der Hansestadt Hamburg, existiert seit 1252 (damals als Yslinge bekannt) und stellte lange Zeit den Übergang der alten Handels- und Heerstraßen über den Grenzfluss Elbe dar.

Bergedorfer Schloss
"Der Zollenspieker" ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel.
Sicher ist das Gebäude geschichtsträchtig und sehenswert, aber noch beeindruckender ist die Lage.

Nirgends hat man einen weiteren Blick über den Elbstrom. Im Biergarten sitzt man herrlich unter alten Kastanien und beobachtet den Verkehr der Elbschifffahrt.
In der Umgebung gibt es schöne Radwege und man kann ein ganzes Stück an der Elbe spazieren gehen.